Unsere Privatförderer

Weihnachtsgeschenk für die Jugendleichtathletik der TSG Bad Harzburg von den ehemaligen Fußballprofis Enver & Leo Maric

Der Förderverein zur Förderung des Leichtathletiksports der TSG Bad Harzburg von 1890 e.V. erhielt am 1. Dezember 2017 eine großzügige Spende von Vater Enver Maric und dessen Sohn Leo Maric vermittelt von unserem Sponsorenbeauftragten Willi Arno Fibich. Diese Spende ist nicht einmalig sondern wird bis auf weiteres jährlich erfolgen. Willi Arno Fibich ist von beiden Herren bevollmächtig in deren Namen Kontakt zu Printmedien, Sportverlagen und Rundfunk-und Fernsehanstalten aufzunehmen. Die Sportkameradschaft  zu Enver Maric besteht schon seit der Fußball-WM 1974  in Deutschland. Vater & Sohn unterstützen unser Engagement für die Jugendleichtathletik und wünschen uns allen Erfolg bei der Modernisierung unseres Leichtathletikzentrums und bei unseren Jugendmeisterschaften. Sie sind sehr angetan von der großen Solidarität der einheimischen Wirtschaft.          Danksagung an Enver Maric, 05. Dezember 2017

Leo Maric (BIH) (geboren am 4.April 1974 in Mostar) kam 1996 vom KRC Genk (Erste belgische Liga), für den er zwei Jahre erfolgreich als Mittelstürmer zum Einsatz kam, zu der damaligen Regionalligamannschaft von BTSV Eintracht Braunschweig (Trainer Benno Möhlmann). In der Saison 1996/97 war er mit dem Serben Milos Kolakovic ein kongeniales Sturmduo das die Saison mit 32 Toren abschloss. In der zweiten Spielzeit  1997/98 unter Trainer Michael Lorkowski war die „Balkanfraktion“ nicht sehr gelitten. Das Sturmduo Kolakovic (17) & Maric (8) erzielte 25 Tore (siehe). Mit 57 Toren in zwei Spielzeiten ist dies das erfolgreichste Stürmerpaar in der langen Geschichte der EINTRACHT (siehe). Verletzungsbedingt musste Leo  Marić im Alter von 26 Jahren, seine  Stürmerlaufbahn aufgeben. Über Verwandtschaftskontakte zog er in die USA und wurde unter anderem beim Dallas Texans SC Trainer. Seit 2007 ist er amerikanischer Staatsbürger. Seit Juni 2017 wohnt er mit seiner Frau, seiner Tochter und seinem Sohn in Seattle/USA. Er trainiert die männliche Jugend.     Danksagung an Leo Maric, 07. Dezember 2017

Sein Vater Enver Maric war von 1998 bis 2010 Torwarttrainer bei HERTHA BSC und ging dann in den wohlverdienten Ruhestand. Von Beginn seiner sportlichen Laufbahn als Torhüter im Jahre 1959 bis 1985 hütete er insgesamt 896 mal das Tor. Von 1987 bis 2010 war Enver Maric,  der die UEFA-PRO Lizenz (entspricht der DFB-Fußballlehrer-Lizenz) besitzt, ohne Unterbrechung Fußball- und Torwarttrainer. Er ist im früheren Jugoslawien eine Fußballlegende. Am 6.März 2012 wurde Enver Maric im Rathaus der Stadt Mostar (Bosnien-Herzegowina) vom Bürgermeister und dem Präsidenten des Stadtsportverbandes der Ehrenpreis für dessen sportliches Lebenswerk überreicht.

Er wohnt im Jahr neun Monate in Berlin und drei Monate in Mostar / Bosnien-Herzegowina. Informationen zu Leo Maric (siehe) und Enver Maric (siehe).

Ehepaar Lejla & Leo Maric

Enver Maric bei der Ernennung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Mostar, Bosnien-Herzogowina. v.l. Bürgermeister Ljubo Beslic, Enver Maric und Hasan Sisic, Präsident Stadtsportverband Mostar.

 

Privatförderer aus eigenen Reihen unterstützt mit seiner Familie die Leichtathletik und den Förderverein des Leichtathletiksports.

Mit der Familie Kulik hat die Leichtathletikabteilung der TSG Bad Harzburg einen engagierten Förderer ihrer Sache gewonnen. Der Mediziner und Familienvater Dr. Helmut Kulik ist seit seinem Einstieg 2016 selbst aktiver Seniorensportler in der Leichtathletik und unterstützt besonders die Jugendarbeit in diesem Sport.

Dieser Sport ist mit seiner Abwechslung und seinen Herausforderungen für Helmut ein echter Mehrgewinn im Leben. Dabei schlägt sich der gestandene Leiter des Instituts für Arbeitsmedizin der Paracelsus Klinik in Bad Gandersheim und Facharzt für Allgemeinmedizin in seiner Lieblingsdisziplin Kugelstoßen wacker. Als Senior in der Altersklasse M50 hat er diese Saison nicht nur sein goldenes Sportabzeichen abgelegt, sondern auch die Kugel auf 9,19 m gestoßen. Auch im Weitsprung und Sprint ist Helmut dabei. Nun hat er dem Förderverein des Leichtathletik- und Baseballsports der TSG Bad Harzburg e.V. eine finanzielle Spende zukommen lassen, um die Anschaffung von Trainingsmaterial der kommenden Außensaison zu unterstützen. Abteilungsleiter und Vorsitzender des Fördervereins Nils Wenzlaff bedankte sich für diese Großzügigkeit bei Helmut und wünscht diesem für sein sportliches Jahr 2018 Erfolg und Gesundheit.

Lesen sie dazu auch folgendes.     Danksagung an Helmut Kulik, 11. November 2017

Die Leichtathletikabteilung der TSG Bad Harzburg ist auf Unterstützer wie Dr. Kulik angewiesen, um die zahlreichen Aufgaben des Trainingsbetriebes aufrecht erhalten zu können. Auch wenn man mit der LG Nordharz und zwei der drei größten Vereine im Landkreis generell sehr gut aufgestellt sei, so bleibt das persönliche Engagement dennoch besonders wichtig und lobenswert.