Spende an das Elternhaus Göttingen auch ohne Veranstaltung

Wie alle caritativ wirkenden Gruppen und Vereine musste auch das Aktionsteam für das Elternhaus Göttingen in diesem Jahr coronabedingt auf zwei große Veranstaltungen verzichten.

Selbst der geplante, kleinere Adventsbasar Ende November in der KaiserPassage fiel den derzeit verschärften Coronaeinschränkungen zum Opfer. Doch neue Gegebenheiten erfordern neue Ideen! Die Aktionen für das Elternhaus Göttingen begannen vor 15 Jahren mit dem Verkauf von selbstgebackenen Stollen und Plätzchen. Von Beginn an waren die Gäste begeistert und in jedem Jahr wurde der Bedarf größer. Das nahm das Team zum Anlass, im kleinen Kreis Plätzchen und Stollen zu backen und die namentlich bekannten Stammgäste und Stammkunden der Vorjahre anzurufen und das Gebackene anzubieten. Dieses unerwartete Angebot wurde sehr dankbar angenommen. Insgesamt wurden 38,5 kg Kekse und 34 Stollen verkauft. Dazu kamen noch selbstgestrickte Strümpfe, Pullover, Kinderbekleidung und selbst genähte Krabbelhosen und Mützen.
Einige Kunden holten sich ihre Bestellungen persönlich ab, anderen wurde die Ware zugestellt.

Selbstverständlich geschah alles unter Einhaltung aller Coronavorgaben. Fast alle rundeten den Betrag auf, einige spendeten sogar eine größere Summe. So kamen allein durch diese Idee des individuellen Adventsverkaufs und die hohe Spendenbereitschaft 1.868,00 € zusammen. Eine unglaubliche Summe!

Seit der letzten Spendenübergabe im September wurden immer wieder Spenden abgebeben oder Marmelade und Liköre verkauft. Auch das Spendenkonto des Aktionsteams für das Elternhaus Göttigen erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit. Die Pfandbonspenden im real Goslar von September bis heute ergaben 252,05 €. Wir freuen uns sehr, dass die real,-Kunden weiterhin die Pfandbons spenden!
Das Aktionsteam für das Elternhaus Göttingen ist überglücklich, die stolze Summe von 3.920,00 € spenden zu können.

Elternhaus GöttingenIn dem Betrag ist die Spende der ev. Frauenhilfe Immenrode in Höhe von 631,00 € enthalten. Auch den Damen der ev. Frauenhilfe ein herzlicher DANK!

Herr Germandi, Kassenwart der Stiftung Elternhaus an der Uniklinik Göttingen, ist sehr erstaunt, in diesem Jahr eine zweite Spende aus Goslar zu erhalten. Wegen der aktuellen Coronavorgaben hat er damit nicht gerechnet. In diesem Jahr konnte das Aktionsteam trotz Wegfalls des Stammaktionsplatzes im real und Durchführung nur des Frühlingsfestes (4.315,00 €) und Teilnahme an der Göttinger Lichterlaufwoche (470,00 €) und nun der Adventsspende (3.920,00 €) doch noch die Gesamtsumme von 8.705,00 € spenden. Eine riesen Freude.
Die Gesamtspendensumme an das Elternhaus Göttingen seit November 2008 beträgt nunmehr 203.480 €, eine unfaßbare Summe!

Einen herzlichen Dank an alle, die uns bis hier hin unterstützten und dies auch weiterhin tun wollen. Das Elternhaus Göttingen ist gerade in diesem Jahr wie alle auf Spenden angewiesenen Institutionen auf die Kreativität der Spendergruppen angewiesen. Und die kreativen Köpfe in den Spendergruppen brauchen die Unterstützung ihrer Gruppe und der Allgemeinheit. Nur so ist es möglich, dass Familien schwerst kranker Kinder auch in dieser schwierigen Zeit die Unterstütung und Hilfe bekommen, die gerade dringend notwendig ist.

Das Aktionsteam für das Elternhaus Göttingen bedankt sich bei allen Helfern, Unterstützern, Sponsoren und Spendern für die jahrelange Hilfe und Unterstützung und freut sich auf sein zukünftiges Wirken. In welcher Form und wann wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Bleiben Sie alle gesund und hoffen wir alle gemeinsam auf eine Besserung im nächsten Jahr.

Karin Kolan

Check Also

Tolle Spende zur Göttinger Lichterlaufwoche 2020

Lichterlaufwoche: Bewegung zum eigenen Wohlbefinden Eifrige Besucher des Nordharzportals konnten sich ausführlich über die Teilnahme …